Veröffentlicht am

Dieser Aufstrich wird dein Leben verändern

Willkommen zu einem weiteren kulinarischen Abenteuer! Heute präsentiere ich euch einen Thunfischaufstrich, der nicht nur unglaublich einfach zuzubereiten ist, sondern auch voller Geschmack und absolut keine unnötigen Zusatzstoffe enthält. Bereit? Dann los geht’s!

Zutaten:
– 1 Dose Thunfisch (vorzugsweise im eigenen Saft)
– 2-4 EL Mayonnaise (nach Geschmack, gerne eine hochwertige Sorte)
– Salz und Pfeffer
– Ein Schuss Gurkenwasser
– 2-4 Cornichons oder kleine Gewürzgurken
– Ein wenig frischer Dill
– 2 gekochte Eier

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Vorbereitung des Thunfischs
Zuerst öffnest du die Dose Thunfisch. Falls du Thunfisch in Öl hast, gieße das Öl über den Mülleimer (nicht in die Spüle, um Verstopfungen zu vermeiden). Wenn du Thunfisch im eigenen Saft verwendest, kannst du den Saft einfach in die Spüle abgießen.

2. Mixen der Basis
Gib den Thunfisch in eine kleine Schüssel. Füge nun die Mayonnaise hinzu. Die Menge hängt ganz von deinem Geschmack ab, aber ich persönlich empfehle einen ordentlichen Klecks für die Cremigkeit.

3. Würzen
Jetzt kommt der Geschmack ins Spiel: Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen. Ein kleiner Schuss Gurkenwasser bringt zusätzliche Frische und Säure in den Aufstrich. Wer es noch knackiger mag, schneidet 2 bis 4 Cornichons in kleine Stücke und mischt sie unter.

4. Der Geheimtipp – Frischer Dill
Der absolute Gamechanger bei diesem Rezept ist frischer Dill. Schneide einen großen Bund fein und friere ihn ein. So hast du immer frischen Dill zur Hand. Streue eine großzügige Menge in die Mischung – du wirst den Unterschied schmecken!

5. Der letzte Schliff – Gekochte Eier
Zum Schluss schneidest du zwei gekochte Eier in kleine Würfel und hebst sie vorsichtig unter die Masse. Sie sorgen für zusätzliche Sättigung und eine schöne Textur.

Serviervorschlag
Streiche den fertigen Thunfischaufstrich auf frische Brötchen oder dein Lieblingsbrot und genieße! In nur zwei Minuten hast du einen Aufstrich, der sich wirklich sehen (und schmecken) lassen kann.

Fazit
Dieser Thunfischaufstrich ist nicht nur super schnell und einfach zuzubereiten, sondern auch unglaublich lecker. Er kommt ganz ohne unnötige Zusatzstoffe aus und ist perfekt für alle, die auf der Suche nach einem schnellen, gesunden Snack sind. Probiere es aus und du wirst nie wieder fertigen Thunfischaufstrich kaufen wollen. Glaub mir, der Dill macht den Unterschied – er ist der Gamechanger!

Also, ran an die Dosen und probiert es aus! Berichtet mir gerne in den Kommentaren, wie euch dieser einfache, aber geniale Thunfischaufstrich gefallen hat. Bon Appétit!

Veröffentlicht am

Blitzschnelles und Köstliches GNOCCHI-Rezept

Heute teile ich mit dir ein Rezept, das so schnell und einfach ist, dass du es kaum glauben wirst. Es ist das schnellste Rezept auf meinem Kanal und perfekt für alle, die in kürzester Zeit etwas Leckeres zaubern wollen. Alles, was du benötigst, ist eine Tüte Gnocchi und ein paar einfache Zutaten. Los geht’s!

Zutaten

Zubereitung

  1. Vorbereitung Schneide die Tüte Gnocchi auf und gib sie in eine Schüssel.
  2. Würzen Gib einen Schuss Olivenöl über die Gnocchi. Danach würze die Gnocchi nach Belieben. Mein Tipp: Das CRAZY Chips Pommes Gewürz ist der absolute Knaller und gibt den Gnocchi eine besonders leckere Note. Streue ein bis zwei Teelöffel Gewürz darüber und schwenke die Gnocchi gut durch, damit sich das Öl und die Gewürze gleichmäßig verteilen.
  3. Frittieren Heize deine Fritteuse vor und gib die gewürzten Gnocchi hinein. Lass sie schön knusprig frittieren. Das dauert bei 180° ca. 10-20 Minuten.
  4. Servieren Die fertigen Gnocchi kannst du direkt als schnellen Snack genießen. Besonders gut schmecken sie mit einem Klecks Ketchup oder Mayonnaise. Sie eignen sich auch hervorragend als Beilage, zum Beispiel zu einem saftigen Steak.

Fazit

Dieses Rezept ist der perfekte schnelle Snack für zwischendurch oder als Beilage zu einem herzhaften Gericht. Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten und die Gnocchi werden außen schön knusprig und innen weich. Probiere es einfach mal aus und lass dich von diesem schnellen und leckeren Rezept überzeugen. Guten Appetit!

Veröffentlicht am

Der ultimative Guide zu perfekten Bratkartoffeln: Knusprig und Lecker

Bratkartoffeln sind ein Klassiker der deutschen Küche, doch es gibt viele Wege, sie zuzubereiten. Wer die beste und knusprigste Version erreichen will, sollte ein paar spezielle Techniken anwenden. In diesem Blogartikel erkläre ich euch Schritt für Schritt, wie ihr die perfekten Bratkartoffeln hinbekommt. Ihr könnt euch natürlich auch einfach das Video dazu ansehen 🙂

Zutaten und Vorbereitung

  • Festkochende Kartoffeln
  • Wasser
  • Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • Zwiebeln
  • Speck
  • Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer, und optional eine spezielle Gewürzmischung wie „Crazy“)

Vorbereitung:

1. Kartoffeln Kochen:
– Nehmt festkochende Kartoffeln und gebt sie in einen großen Kochtopf.
– Füllt den Topf mit Wasser auf und bringt es zum Kochen. Achtung: Die Kartoffeln sollen nicht vollständig gar gekocht werden, sondern nur so lange, bis das Wasser kocht. Dann schaltet den Herd aus und lasst die Kartoffeln noch ein bis zwei Minuten im heißen Wasser stehen.
– Gießt die Kartoffeln ab und lasst sie abkühlen. Ihr könnt sie auf den Balkon, die Terrasse oder einfach in die Küche stellen, bis sie kühl genug sind, um sie anzufassen.

2. Kartoffeln Schälen und Schneiden:
– Sobald die Kartoffeln abgekühlt sind, schält sie.
– Schneidet die geschälten Kartoffeln in etwa 5 mm dicke Scheiben. Ihr werdet merken, dass die äußere Schicht gekocht ist, während der innere Kern noch roh bleibt. Dies macht die Kartoffeln stabiler und leichter zu schneiden.

Die Zubereitung

Schritt 1: Vorbereitungen in der Pfanne

1. Zwiebeln und Speck vorbereiten:
– Schneidet die Zwiebeln in kleine Stücke.
– Den Speck in kleine Würfel schneiden.

2. Pfanne aufheizen:
– Stellt die Pfanne auf den Herd und erhitzt sie auf mittlerer bis hoher Temperatur (Stufe 6-7 auf einer Skala von 1-9).
– Gebt etwas Rapsöl in die Pfanne, aber nicht zu viel. Es soll nur eine dünne Schicht Öl auf dem Pfannenboden sein.

Schritt 2: Die Kartoffeln braten

1. Kartoffelscheiben anbraten:
– Gebt die Kartoffelscheiben portionsweise in die heiße Pfanne. Überfüllt die Pfanne nicht, damit jede Scheibe gleichmäßig anbraten kann.
– Bratet die Kartoffeln auf einer Seite an, bis sie goldbraun und knusprig sind, dann wendet sie und bratet die andere Seite.

2. Zwiebeln und Speck hinzufügen:
– Während die Kartoffeln braten, könnt ihr parallel in einer anderen Pfanne den Speck anbraten.
– Nach etwa 1-2 Minuten gebt ihr die Zwiebeln dazu und bratet alles zusammen, bis der Speck knusprig und die Zwiebeln leicht gebräunt sind.

3. Alles zusammenführen:
– Sobald die Kartoffelscheiben knusprig und goldbraun sind, nehmt sie aus der Pfanne und lasst das überschüssige Öl abtropfen.
– Gebt die Kartoffeln zurück in die Pfanne mit dem Speck und den Zwiebeln und mischt alles gut durch.

Schritt 3: Würzen und Finalisieren

1. Würzen:
– Jetzt ist es Zeit, die Bratkartoffeln zu würzen. Verwendet Salz, Pfeffer und ggf. eine spezielle Gewürzmischung wie „Crazy„, die perfekt zu Bratkartoffeln passt.
– Mischt alles gut durch und bratet noch ein paar Minuten weiter, bis die gewünschte Bräune und Knusprigkeit erreicht ist.

2. Servieren:
– Serviert die Bratkartoffeln direkt aus der Pfanne, solange sie noch heiß und knusprig sind.
– Genießt sie als Beilage zu Fleischgerichten, mit einem frischen Salat oder einfach pur.

Guten Appetit!

Veröffentlicht am

Pommes bei Diabetes

Als Person mit Diabetes ist es wichtig, den Verzehr von Pommes Frites zu begrenzen oder zu vermeiden. Pommes Frites haben einen hohen Kohlenhydratgehalt und einen hohen glykämischen Index, was bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen können. Wir empfehlen stattdessen eine ausgewogene Ernährung mit viel Ballaststoffen, Gemüse, magerem Eiweiß und guten Fetten und auf Portionsgrößen zu achten.

Wenn du Pommes Frites genießen möchtest, solltest du versuchen, sie zu Hause selbst zuzubereiten, indem du frische Kartoffeln in dünne Streifen schneidest und sie im Ofen backst oder in der Heißluftfritteuse zubereitest, anstatt sie frittieren zu lassen.

Wenn du noch mehr Inspiration suchst, schau dir doch einfach mal meinen YouTube Kanal an. Dort bekommst du kostenlose Rezepte und Video-Anleitungen. Einfach kostenlos abonnieren 😉

Veröffentlicht am

Warum Pommes in Essigwasser vorgaren

Das Vorgaren von Pommes Frites in Essigwasser wird oft als eine Möglichkeit empfohlen, um die Pommes Frites knuspriger zu machen und eine bessere Textur zu erzielen. Essigwasser hat einen niedrigeren pH-Wert als normales Wasser, was bedeutet, dass es saurer ist. Durch das Einweichen von Pommes Frites in Essigwasser wird die Oberfläche der Pommes Frites etwas aufgeraut, was dazu beitragen kann, dass sie beim Frittieren knuspriger werden.

Darüber hinaus kann das Vorgaren in Essigwasser dazu beitragen, die Farbe der Pommes Frites beizubehalten und eine zu starke Bräunung zu verhindern. Wenn Pommes Frites zu stark gebräunt werden, können sie ungesunde Verbindungen bilden und möglicherweise sogar Krebs erzeugende Stoffe enthalten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Vorgaren von Pommes Frites in Essigwasser die Kochzeit insgesamt verlängern kann und die Pommes Frites möglicherweise nicht so knusprig werden wie gewünscht, wenn sie nicht gründlich getrocknet werden, bevor sie in heißem Öl frittiert werden.

Wenn Du also Pommes Frites in Essigwasser vorgaren möchtest, solltest Du sie gründlich abtropfen und trocken tupfen, bevor Du sie in heißem Öl frittierst, um sicherzustellen, dass sie knusprig und gut gebräunt werden.

Wenn du noch mehr Inspiration suchst, schau dir doch einfach mal meinen YouTube Kanal an. Dort bekommst du kostenlose Rezepte und Video-Anleitungen. Einfach kostenlos abonnieren 😉