Schneidbrett einölen welches Öl? Leinölfirnis (und warum!)

Categories Allgemein
schneidbrett einölen

Der Markt ist überhäuft mit Holzschutz Mittelchen auf Leinölfirnis Basis jeglicher Art. Egal ob du in den Baumarkt rennst oder zu schwedischen Möbelhersteller. Überall bekommst du das „perfekte“ Schutzöl für dein Schneidbrett oder deine Arbeitsplatten aus Holz. Auch für den Oldtimer Markt sind solche „Wundermittelchen“ der next hot shit am Restaurations-Himmel. Eins haben sie aber alle gemeinsam. Sie sind teuer! Doch wenn du dir einmal die Inhaltsstoffe genauer ansiehst, wirst du schnell merken, dass Leinöl bzw. Leinölfirnis einer der Hauptbestandteile ist. Daneben sind dann meist noch andere Öle, Geruchsstoffe und andere Zusätze enthalten.

Unterschied Leinöl und Leinölfirnis

Wenn du viel Geld ausgeben willst, kannst du das natürlich machen. Du kannst darauf aber verzichten und dein Schneidbrett selber einölen, mit nur einem Bruchteil des Preises. Das Zauberwort heißt hier Leinölfirnis. Dieses wird aus Leinsamen gewonnen und ist kalt gepresst reines Leinöl. Das trocknet aber sehr schlecht und daher ist Leinölfirnis (erhitzt/raffiniert) zu empfehlen. Dieses trocknet schneller und ist daher zu bevorzugen. Nach dem austrocknen bildet Leinöl eine wasserabweisende Schutzschicht aus Linoxin. Diese bezeichnet man als Firnis und das kommt aus dem französischen vernis für Lack. Der Unterschied entsteht also bei der Herstellung und kaltgepresstes Leinöl sollte man eher in der Küche zum kochen nutzen. Wobei die erhitze, raffinierte Variante sich besser zum Holz konservieren eignet.

schneidbrett einölen
Schneidbrett mit Kochmesser und Leinölfirnis

Oldtimer konservieren

Auch im Oldtimer Bereich ist z.b. Owatrol so ein Mittelchen. Es konserviert den vorhandenen Lackzustand (Patina) und erhält so den Ist-Zustand. Diese Konservierungsmittel enthalten auch Leinöl oder Leinölfirnis. Sie erzeugen eine dauerhafte dünne Schicht, wo Rost und Co. keine Chance mehr haben. Natürlich muss so eine Konservierung immer wieder mal aufgefrischt werden, aber das ist ja kein Problem. Ihr müsst mir ja nicht glauben, aber googelt mal Leinölfirnis & Oldtimer. Es gibt zig Foren, wo Leinölfirnis als günstige Alternative in allen erdenklichen Bereichen erfolgreich eingesetzt wird 😉

oldtimer leinölfirnis
Zwei Simson Oldtimer, die mit Leinölfirnis als Rostschutz behandelt wurden

Holz schützen / konservieren

Einen einfachen und genialen Holzschutz für deine Arbeitsplatten oder das Schneidbrett kannst du dir aber auch selber machen. Dazu brauchst du nur Leinölfirnis, dass du in jedem Baumarkt oder bei Amazon bekommst. Für unbehandelte Hölzer am besten das Leinölfirnis vorher mit Terpetin verdünnen. Somit dringt es tiefer in die Holzschichten ein. Dann ein paar Stunden trocknen lassen und nochmals 1-2 mal mit unverdünnter Leinölfirnis behandeln. Die Trocknungszeit beträgt hier ca. 24 – 48 Stunden. Das ganze kann per Pinsel, Lappen oder Papiertuch aufgetragen werden.

holz konservieren
Konserviertes Holz mit Leinölfirnis

Leinölfirnis lebensmittelecht?

Kurz und knapp JA. Leinölfirnis ist lebensmittelecht und somit unbedenklich für alle Holzarten. Du kannst es auf deine Schneidbretter, Arbeitsplatten und sonstige Hölzer in der Küche bedenkenlos auftragen. Nach dem trocknen bildet es eine Schutzschicht die wasserabweisend ist und die Behandlung kann auch immer wieder mal wiederholt werden.

Leinölfirnis Anwendung

Am besten siehst du dir das Video einmal an. Dort erkläre ich noch mehr Vorteile von Leinöl und auch wie es am besten angewendet wird…